BuchKult
BuchKult

Gedichte und Gemälde zur (Jahres-)Zeit

Hier werden in regelmäßigen Abständen - ich bemühe mich -  Bilder und Gedichte zu Monaten, Jahreszeiten und anderen Themen veröffentlicht.

Nutzen Sie das Register rechts um zu den entsprechenden aktuellen Präsentationen zu gelangen.

 

Die Präsentationen zu den Monaten erscheinen jeweils zum Monatsanfang. Zu sehen sind  immer Bilder und Gedichte zum aktuellen Monat und zu den beiden vorhergehenden. Danach werden sie gelöscht und zum entsprechenden Termin wieder neu zusammengestellt und veröffentlicht.
Hier ein paar ältere, meist nicht mehr gezeigte Beispiele.

 

Jahreszeiten erscheinen jeweils zum Beginn der meteorologischen Jahreszeiten zum 1. März, Juni, September und Dezember.  Zu sehen sind  immer Bilder und Gedichte zur aktuellen und zur vorhergehenden Jahreszeit. Danach werden sie gelöscht und zum entsprechenden Termin wieder neu zusammengestellt und veröffentlicht.
Hier ein paar ältere, nicht mehr gezeigte Beispiele.

 

Themenschauen erscheinen nicht regelmäßig, haben aber oft einen kalendarischen Bezug (z.B. Karwoche, Weihnachten, Narren - Nonsens - Schräge Typen). Auch gibt es Präsentationen, die ohne Gedichte auskommen müssen. Hier sei Der rote Sonnenschirm genannt, der einige hundert mal in der Kunst auftaucht, meines Wissens jedoch bislang keinen Einzug in die deutschsprachige Lyrik gefunden hat.


Leider komme ich kaum dazu, hier mehr zu veröffentlichen. Ideen hätte ich genug, aber leider fehlt mir meist die Zeit dafür. Und die Recherche zu einem Themenbereich nimmt schon eine Menge Zeit in Anspruch.
Hier ein paar ältere, meist nicht mehr gezeigte Beispiele.

 

 

- nach oben -

 

 

 

Wer Trinken, Rauchen und Sex aufgibt,

lebt auch nicht länger.

Es kommt ihm nur so vor.
Sigmund Freud

Tradition ist die Weitergabe des Feuers und nicht die Anbetung der Asche.
Gustav Mahler

Was wir brauchen,

sind ein paar verrückte Leute;

seht euch an,

wohin uns die Normalen gebracht haben.
George Bernard Shaw

Der Kluge lernt aus allem
und von jedem,
der Normale aus
seinen Erfahrungen und
der Dumme
weiß alles besser.
Sokrates
Es ist schon alles gesagt,
nur noch nicht von allen.
Karl Valentin

Um ernst zu sein,

genügt Dummheit,

während zur Heiterkeit

ein großer Verstand unerläßlich ist.
William Shakespeare

Blüte edelsten Gemütes

Ist die Rücksicht;

doch zuzeiten

Sind erfrischend wie Gewitter

Goldne Rücksichtslosigkeiten.

Theodor Storm

BuchKult

Franz Dewes

fjdewes@buchkult-dewes.de

 

Druckversion | Sitemap
© BuchKult