BuchKult
BuchKult

___________________________________________

 

Die meisten Grafiken auf dieser Website können durch Anklicken mit der linken Maustaste vergrößert dargestellt werden. Sollte dies nicht funktionieren, steht mir die entsprechende Grafik leider nicht in einer größeren Auflösung zur Verfügung.

 

Hinter Textstellen in blauer Farbe verstecken sich Links, entweder zu anderen Seiten dieser Website oder zu externen Sites (z.B. Wikipedia, Youtube ...).


 

Christrose

 

 

Claude Monet, Christmas roses, 1883
Claude Monet (1840-1926) war ein französischer Maler.
 

Hermann Lingg 1820-1905

Die weiße Weihnachtsrose

 

Wenn über Wege tief beschneit

Der Schlitten lustig rennt,

Im Spätjahr in der Dämmerzeit,

Die Wochen im Advent,

Wenn aus dem Schnee das junge Reh

Sich Kräuter sucht und Moose,

Blüht unverdorrt im Frost noch fort

Die weiße Weihnachtsrose.

 

Kein Blümchen sonst auf weiter Flur;

In ihrem Dornenkleid

Nur sie, die niedre Distel nur

Trotzt allem Winterleid;

Das macht, sie will erwarten still,

Bis sich die Sonne wendet,

Damit sie weiß, daß Schnee und Eis

Auch diesmal wieder endet.

 

Doch ist's geschehn, nimmt fühlbar kaum

Der Nächte Dunkel ab,

Dann sinkt mit einem Hoffnungstraum

Auch sie zurück ins Grab.

 

Nun schläft sie gern, sie hat von fern

Des Frühlings Gruß vernommen,

Und o wie bald wird glanzumwallt

Er sie zu wecken kommen!

 

 

Jan Bogaerts, Kerstroos
Jan Bogaerts (1878-1962) war ein niederländischer Maler.

Ottilie Wildermuth 1817-1877

Die Christblum’ blüht in Wintertagen

 

Die Christblum’ blüht in Wintertagen

recht auf zur heil’gen Festeszeit,

sie soll den Blumengruß dir sagen

zum lieben Weihnachtsfeste heut’.

 

Auf blütenhelle Frühlingsaue,

wie auf den winterlichen Schnee,

blickt uns das Himmelszelt, das blaue,

ein Trost in jedes Erdenweh.

 

Durch all’ der Weihnacht frohes Leben

du süße Blum’ verkünden wirst,

dass uns ein Kind, ein Sohn gegeben,

der “Wunderbar” und Friedefürst.

 

 

Jessica Ellen Hayllar, Christmas Roses
Jessica Ellen Hayllar (1858-1940) war eine britische Malerin.

Marx Möller 1868-1921

Weihnachtslied

 

Die Winde brausen und tosen

über Heide und See;

im Garten die Christrosen

blühn heimlich unter dem Schnee;

 

heimlich, wie in den Bäumen

es leise treibt und drängt;

heimlich wie süßes Träumen,

das dämmernd den Sinn umfängt,

 

wenn aus der Luft, der klaren,

Weihnachtsgeläute schwebt,

als hätten vor vielen Jahren

schon einmal wir gelebt, -

 

als hätte unsre Lippe

schon damals das alte Lied

gesungen, als vor der Krippe

wir weinend niedergekniet; -

 

als hätten wir selber gesehen

des Sternes leuchtendes Licht

über der Hütte stehen, -

und Mariens reines Gesicht, -

 

und die Strahlen, welche flirrten

um des Kindes blondlockiges Haar, -

und die Könige und die Hirten -

und der Engel jauchzende Schar.

 

James Valentine Jelley, Christmas Roses
James Valentine Jelley (1856-1950) war ein englischer Künstler.

Johannes Trojan 1837-1915

Die Christrose

 

In der schweigenden Welt,

Die der Winter umfangen hält,

Hebt sie einsam ihr weißes Haupt;

Selber geht sie dahin und schwindet

Eh’ der Lenz kommt und sie findet,

Aber sie hat ihn doch verkündet,

Als noch keiner an ihn geglaubt.

 

 

Carl Larsson, Christmas Roses
Carl Olof Larsson (1853-1919) war ein schwedischer Künstler.

Eduard Mörike 1804-1875

Auf eine Christblume

 

I

 

Tochter des Waldes, du Lilienverwandte,

So lang von mir gesuchte, unbekannte,

Im fremden Kirchhof, öd und winterlich,

Zum erstenmal, o schöne, find ich dich!

 

Von welcher Hand gepflegt du hier erblühtest,

Ich weiß es nicht, noch weßen Grab du hütest;

Ist es ein Jüngling, so geschah ihm Heil,

Ist’s eine Jungfrau, lieblich fiel ihr Teil.

 

Im nächtgen Hain, von Schneelicht überbreitet,

Wo fromm das Reh an dir vorüberweidet,

Bei der Kapelle, am kristallnen Teich,

Dort sucht ich deiner Heimat Zauberreich.

 

Schön bist du, Kind des Mondes, nicht der Sonne;

Dir wäre tödlich andrer Blumen Wonne,

Dich nährt, den keuschen Leib voll Reif und Duft,

Himmlischer Kälte balsamsüße Luft.

 

In deines Busens goldner Fülle gründet

Ein Wohlgeruch, der sich nur kaum verkündet;

So duftete, berührt von Engelshand,

Der benedeiten Mutter Brautgewand.

 

Dich würden, mahnend an das heilge Leiden,

Fünf Purpurtropfen schön und einzig kleiden:

Doch kindlich zierst du, um die Weihnachtszeit,

Lichtgrün mit einem Hauch dein weißes Kleid.

 

Der Elfe, der in mitternächtger Stunde

Zum Tanze geht im lichterhellen Grunde,

Vor deiner mystischen Glorie steht er scheu

Neugierig still von fern und huscht vorbei.

 

II

 

Im Winterboden schläft, ein Blumenkeim,

Der Schmetterling, der einst um Busch und Hügel

In Frühlingsnächten wiegt den samtnen Flügel;

Nie soll er kosten deinen Honigseim.

Wer aber weiß, ob nicht sein zarter Geist,

Wenn jede Zier des Sommers hingesunken,

Dereinst, von deinem leisen Dufte trunken,

Mir unsichtbar, dich blühende umkreist?

 

Olga Wisinger-Florian, Black hellebore
Olga Wisinger-Florian (1844-1926) war eine österreichische Malerin des Impressionismus.

 

 

 

Weihnachtskaktus

 

Georgette Agutte, Cactus, Grenoble, Musée des Beaux Arts
Georgette Agutte (1867-1922) war eine französische Malerin und Bildhauerin des Post-Impressionismus in der Belle Époque

"Weihnachtskaktus" ist der Trivialname für einige Arten aus der Gattung Schlumbergera, die zur Familie der Kakteengewächse (Cactaceae) gehören. Sie stammen aus den brasilianischen Küstenwäldern, wo sie als Aufsitzerpflanzen auf großen Bäumen wachsen. Die für die Wohnung kultivierten Weihnachtskakteen sind ausschließlich Hybriden, die Wildformen spielen als Zimmerpflanzen keine Rolle und sind an ihren Naturstandorten inzwischen leider alle stark gefährdet. Seinen botanischen Namen verdankt der Weihnachtskaktus Frédéric Schlumberger, einem französischen Kakteenzüchter und -sammler.

 

Leider hat der Weihnachtskaktus bislang noch nicht den Weg in die deutsche Lyrik gefunden (Gleiches gilt für Ilex und Mistel), sieht man einmal von einem Gedicht von Irmgard Adomeit aus dem Jahr 2009 ab, das jedoch aus urheberrechtlichen Gründen hier nicht gezeigt werden kann.

 

Christian Juel Möllback, Christmas cactus
Christian Juel Möllback (1853-1921) war ein dänischer Maler.
 

Stechpalme - Ilex

 

 

Stechpalme -

ilex branche de houx

Die Stechpalmen (Ilex) auch Hülsen (Hülsdorn, Stechhülsen), Hulst, Winterbeeren, Christdorn oder (in Österreich) auch Schradler genannt, sind die einzige Gattung der Pflanzenfamilie der Stechpalmengewächse (Aquifoliaceae) innerhalb der Bedecktsamigen Pflanzen (Magnoliopsida).

 

Der englische Name der Stechpalme lautet Holly.

 

Einige Arten und Sorten sind Zierpflanzen für Parks und Gärten. Die Zweige mit den roten Früchten werden in Großbritannien, in Frankreich und Nordamerika als Weihnachtsdekoration verwendet und werden zunehmend auch in Mitteleuropa populär.

 

 

William Bromley, Gathering Holly
William Bromley (1769-1842) war ein britischer Maler.

 

John Anster Fitzgerald, Christmas
John Anster Christian Fitzgerald (1819-1906) war ein britischer Künstler aus der viktorianischen Zeit.

 

Kate Greenaway, A young girl dressed up for Christmas, wearing a fur coat and muff and carrying a holly branchs
Kate Greenaway (Catherine Greenaway) (1846-1901) war eine englische Aquarellmalerin und Illustratorin von Kinderbüchern.

George Goodwin Kilburne, Merry Christmas
George Goodwin Kilburne (1939-1924) war ein englischer Genremaler.

 

Robert McGregor, Gathering Holly
Robert McGregor (1847-1922) war ein schottischer Maler.

 

Frederic Shields,

The Holly Gatherers
Frederic James Shields (1833–1911) war ein britischer Künstler, Illustrator und Designer.

 

John

Haynes-Williams,

Hanging the Holly
John Haynes-Williams (1836-1908) war ein US-amerikanischer Maler.

Carlton Alfred Smith, Christmas Eve
Carlton Alfred Smith (1853-1946) war ein britischer Maler, der hauptsächlich Genreszenen in Aquarell malt.

 

 

Mistel

 

 

aus:

De historia stirpium commentarii

insignes; miseltoe

Die Mistel wächst als Halbschmarotzer* auf Bäumen. Über Ihre Wurzeln zapft sie die Leitungsbahnen der Bäume an, auf denen sie siedelt. Das Küssen unter in Wohnungen aufgehängten Mistelzweigen gehört zu den Weihnachtsbräuchen in den USA und England. Der Ursprung des Brauchs ist nicht bekannt.

 

*Hemiparasiten (oder auch Halbschmarotzer genannt) sind parasitische Blütenpflanzen, die ihren Wirtspflanzen über spezielle Saugorgane (Haustorien) Wasser und Nährsalze aus dem Xylem entziehen. Aber im Gegensatz zu Vollschmarotzer (Holoparasiten) betreiben sie Photosynthese und enthalten deshalb auch Chlorophyll. (Wikipedia)

 

 

Alfons Mucha, Mistletoe - Die Frau des Künstlers, 1903
Alfons Maria Mucha (1860-1939) war ein tschechischer Plakatkünstler, Grafiker, Illustrator, Maler, Amateurfotograf und Kunstgewerbler.
 

 

Louis John Rhead, Scribners for Xmas, 1895
Louis John Rhead (1857-1926) war ein amerikanischer Gebrauchsgrafiker der Art Nouveau.
 

 

John Everett Millais, The Mistletoe Gatherer
Sir John Everett Millais (1829-1896) war ein britischer Maler aus dem Kreis der Präraffaeliten.
 

 

Samuel Edmund Waller, Mistletoe Seller
Samuel Edmund Waller (1850-1903) war ein englischer Maler von Genrebildern.

 

Dante Gabriel Rossetti, Hanging the misteltoe
Dante Gabriel Rossetti (1828-1882) war ein britischer Dichter und Maler, der in beiden Künsten gleichermaßen begabt war.
 

John Callcott Horsley, Under the Mistletoe
John Callcott Horsley (1817-1903) war ein englischer Genre-, Historien- und Bildnismaler sowie Radierer.
 

Das gefährlichste

Möbelstück ist die

›Lange Bank‹,
das gefährlichste

Instrument die

›Alte Leier‹.
Abraham a Sancta Clara

Wer Trinken, Rauchen und Sex aufgibt,

lebt auch nicht länger.

Es kommt ihm nur so vor.
Sigmund Freud

Tradition ist die Weitergabe des Feuers und nicht die Anbetung der Asche.
Gustav Mahler

Was wir brauchen,

sind ein paar verrückte Leute;

seht euch an,

wohin uns die Normalen gebracht haben.
George Bernard Shaw

Der Kluge lernt aus allem
und von jedem,
der Normale aus
seinen Erfahrungen und
der Dumme
weiß alles besser.
Sokrates
Es ist schon alles gesagt,
nur noch nicht von allen.
Karl Valentin

Um ernst zu sein,

genügt Dummheit,

während zur Heiterkeit

ein großer Verstand unerläßlich ist.
William Shakespeare

Blüte edelsten Gemütes
ist die Rücksicht;
doch zuzeiten
sind erfrischend

wie Gewitter
goldne Rücksichtslosigkeiten.

Theodor Storm

BuchKult

Franz Dewes

fjdewes@buchkult-dewes.de

 

Druckversion | Sitemap
© BuchKult