BuchKult
BuchKult

Lorbeer macht nicht satt:

besser, wer Kartoffeln hat.

 

Deutsches Sprichwort

 

 

Kartoffeln mit Liebe schmecken besser

als Bratwürste mit Zank.

 

Deutsches Sprichwort

 

 

Wer Kartoffeln ißt,

wird eher satt,

als wer Braten essen sieht.

 

Deutsches Sprichwort

 

 

 

"Was wäre geschehen, wenn Pizarro in Peru keine Kartoffeln gefunden hätte?“, fragt der britische Historiker William H. McNeill in seinem Beitrag in dem von Robert Cowley herausgegebenen Buch "Was wäre geschehen wenn?". Die Geschichte der Menschheit wäre wohl etwas anders gelaufen.

 

Und dann: keine Pommes frites, keine Fish & Chips, keine Bratkartoffeln, kein Kartoffelsalat, Kartoffelsuppe, Kartoffelklöße, Chips ... Alles nur schwer vorstellbar und wer wollte in einer solchen Welt wirklich leben?

 

Zum Dank und zur Ehr gibt’s darum diese Präsentation zur tollen Knolle in Kunst und Dichtung. Die Literaten und Poeten haben nur leidlich nennenswerte Beiträge geliefert, dafür wussten die Maler und Zeichner die Kartoffel, die Bauern, Kartoffel-Schäler und -Esser umso mehr zu schätzen - weit über 150 Gemälde und Zeichnungen sind mir bei der Bilderrecherche begegnet.

 

Wegen der geringen Menge an Gedichten hab ich bei dieser Präsentation mehr Wert auf Information gelegt: Wissenswertes aus der Geschichte, Links, Podcasts und Youtube-Beiträge ergänzen die Auswahl an Kunstwerken.

 

 

 

Heinrich Zille, Prima Saatkartoffeln
Heinrich Rudolf Zille (1858-1929) war ein deutscher Grafiker, Maler und Fotograf. In seiner Kunst bevorzugte der Pinselheinrich genannte Zille Themen aus dem Berliner Volksleben, das er ebenso lokalpatriotisch wie sozialkritisch darstellte.

Die meisten Grafiken können durch Anklicken mit der linken Maustaste vergrößert dargestellt werden.

Hinter Textstellen in blauer Farbe verstecken sich Links, entweder zu anderen Seiten dieser Website oder zu externen Sites (z.B. Wikipedia, Youtube ...).

 

"Solanum tuberosum L., die Kartoffel, Erdäpfel, aus dem heißeren Amerika herstammend, hat als Nahrungsmittel alle Zweifel besiegt, trotz ihrer bösen Verwandtschaft. Die Gattung Solanum, Nachtschatten, ist eine der zahlreichsten des Pflanzenreiches; sie gehört vorzüglich dem heißeren Erdgürtel an. Die Pflanzen, die sie einbegreift, sind der schädlichen Eigenschaften, die wir in den vorerwähnten Giftpflanzen bezeichnet haben, teilhaftig oder verdächtig. Die Früchte etlicher werden als Gemüse gegessen. Die Knollen, welche Stärkemehlbehälter zur Ernährung der Pflanzen sind, haben bei verschiedenen Gewächsen keinen Anteil an deren giftigen Kräften; die Knollen von Solanum tuberosum und von zwei anderen verwandten Arten sind eine gesunde Nahrung, und die Kartoffel wird jetzt überall angebaut."

 

Adelbert von Chamisso

 

 

Vincent van Gogh, Peasants Planting Potatoes, 1884
Vincent Willem van Gogh (1853-1890) war ein niederländischer Maler und Zeichner; er gilt als einer der Begründer der modernen Malerei.

Jean-François Millet, Potato Planters
Jean-François Millet (1814-1875) war ein französischer Maler des Realismus.

Luther erschütterte Deutschland –

aber Franz Drake beruhigte es wieder:

er gab uns die Kartoffel.

 

Heinrich Heine 1797-1856

 

Wer genau die Kartoffel nach Europa brachte, ist bis heute nicht eindeutig belegt. Sir Francis Drake, der britische Seefahrer seiner Majestät, galt lange Zeit als Überbringer. In den Tagebuchaufzeichungen seiner Mitfahrer gab es keine Hinweise, dass er die Kartoffel wirklich nach Europa brachte.

 

 

Vincent van Gogh, Bauer und Bäuerin beim Kartoffelsetzen
Vincent Willem van Gogh (1853-1890) war ein niederländischer Maler und Zeichner; er gilt als einer der Begründer der modernen Malerei.

Vincent van Gogh, Laboureur avec femme, Plantation pommes de terre, 1884, Von Der Heydt Museum
Vincent Willem van Gogh (1853-1890) war ein niederländischer Maler und Zeichner; er gilt als einer der Begründer der modernen Malerei.

Demokratische Wut gegen das Besingen der Liebe –

warum die Rose besingen, Aristokrat!

besing die demokratische Kartoffel,

die das Volk nährt!

 

Heinrich Heine 1797-1856

 

 

 

William Marshall Brown, Hoeing the Fields, Pitting Potatoes
William Marshall Brown (1863-1936) war ein schottischer Maler.

Es wurde ein Blumen-Körbchen angekündigt

und siehe da,

es erschien ein Kartoffel-Säckchen.

 

Georg Christoph Lichtenberg 1742-1799

 

 

Severin Nilsson, Cultivating Potatoes
Johan Severin Nilsson (1846-1918) war ein schwedischer Maler und Fotograf.

William Merritt Chase, Potato Patch, 1893
William Merritt Chase (1849-1916) war ein US-amerikanischer Porträt- und Landschaftsmaler.

"Die dümmsten Bauern

haben die dicksten Kartoffeln."

 

oder

 

"Die kubischen Dimensionen der Solanum Tuberosum stehen in reziproker Relation zur intellektuellen Kapazität ihres rustikalen Kultivators."

 

oder

 

„Die Expansion der interranen Tuberosa steht in inverser Proportionalität zur intellektuellen Kapazität des kultivierenden Agronoms.“

 

Wilhelm Trübner, Kartoffelfeld in Wessling
Heinrich Wilhelm Trübner (1851-1917) war ein deutscher Maler, der dem so genannten „Leibl-Kreis“ um Wilhelm Leibl angehörte und stilistisch dem Realismus, Naturalismus und im Spätwerk dem deutschen Impressionismus folgte.

Heinrich Seidel 1842-1906

 

Frühlingsgrüne Buchenwälder -

ei, die sind wohl jedem recht;

blühende Kartoffelfelder

find ich aber auch nicht schlecht.

Wie sie wallen in der Ferne

mit dem dunkelgrünen Kraut,

drüber weiß und lila Sterne -

Schöneres hab' ich nie geschaut.

 

Wer Trinken, Rauchen und Sex aufgibt,

lebt auch nicht länger.

Es kommt ihm nur so vor.
Sigmund Freud

Tradition ist die Weitergabe des Feuers und nicht die Anbetung der Asche.
Gustav Mahler

Was wir brauchen,

sind ein paar verrückte Leute;

seht euch an,

wohin uns die Normalen gebracht haben.
George Bernard Shaw

Der Kluge lernt aus allem
und von jedem,
der Normale aus
seinen Erfahrungen und
der Dumme
weiß alles besser.
Sokrates
Es ist schon alles gesagt,
nur noch nicht von allen.
Karl Valentin

Um ernst zu sein,

genügt Dummheit,

während zur Heiterkeit

ein großer Verstand unerläßlich ist.
William Shakespeare

Blüte edelsten Gemütes

Ist die Rücksicht;

doch zuzeiten

Sind erfrischend wie Gewitter

Goldne Rücksichtslosigkeiten.

Theodor Storm

BuchKult

Franz Dewes

fjdewes@buchkult-dewes.de

 

Druckversion | Sitemap
© BuchKult