BuchKult
BuchKult

Philosophen im Trikot

 

Weisheit und Lebenshilfe vom Rasen und aus der Kabine

  • Fußball ist ein Spiel von 22 Leuten, die rumlaufen, und am Ende gewinnt immer Deutschland. Gary Lineker
  • Zuerst hatten wir kein Glück und dann kam auch noch Pech dazu. Jürgen Wegmann
  • Ich glaube, dass der Tabellenerste jederzeit den Spitzenreiter schlagen kann. Berti Vogts
  • Ich hatte vom Feeling her ein gutes Gefühl. Andreas Möller
  • Zwei Chancen, ein Tor - das nenne ich hundertprozentige Chancenauswertung. Roland Wohlfahrt
  • Zu fünfzig Prozent haben wir es geschafft, aber die halbe Miete ist das noch nicht. Rudi Völler
  • Das wird doch alles von den Medien hochsterilisiert! Bruno Labbadia
  • Mailand oder Madrid - Hauptsache Italien. Andreas Möller
  • Das war nicht ganz unrisikovoll. Karl-Heinz Rummenigge
  • Die Karten sind neu gewürfelt. Oliver Kahn
  • Was nützt die schönste Viererkette, wenn sie anderweitig unterwegs ist. Johannes B. Kerner
  • Wir dürfen jetzt nur nicht den Sand in den Kopf stecken. Lothar Matthäus
  • Nein, liebe Zuschauer, das ist keine Zeitlupe, der läuft wirklich so langsam. Werner Hansch
  • Ich bin körperlich und physisch topfit. Thomas Häßler
  • Hass gehört nicht ins Stadion. Die Leute sollen ihre Emotionen zu Hause in den Wohnzimmern mit ihren Frauen ausleben. Berti Vogts
  • Mein Problem ist, dass ich immer sehr selbstkritisch bin, auch mir selbst gegenüber. Andreas Möller
  • Ich fliege irgendwo in den Süden - vielleicht nach Kanada oder so. Mehmet Scholl
  • Wir wollten in Bremen kein Gegentor kassieren. Das hat auch bis zum Gegentor ganz gut geklappt. Thomas Häßler
  • Heute greifen wir an der gegnerischen Mittellinie an. Jürgen Franz
  • Wir müssen gewinnen, alles andere ist primär. Hans Krankl
  • Es ist mir völlig egal, was es wird. Hauptsache, er ist gesund. Mehmet Scholl (als werdender Vater)
  • Ich habe ihn nur ganz leicht retuschiert. Olaf Thon
  • Würden wir jede Woche so spielen, wären unsere Leistungen nicht so schwankend. Bryan Robson
  • Am Ergebnis wird sich nicht mehr viel ändern. Es sei denn, es schießt einer ein Tor. Franz Beckenbauer
  • Wir sind eine gut intrigierte Truppe. Lothar Matthäus
  • Die schönsten Tore sind diejenigen, bei denen der Ball schön flach oben rein geht. Mehmet Scholl
  • Ich hab gleich gemerkt, das ist ein Druckschmerz, wenn man drauf drückt. Lothar Matthäus
  • Man darf jetzt nicht alles so schlecht reden, wie es war. Fredi Bobic
  • In letzter Konsequenz waren wir nicht konsequent genug. Karl-Heinz Rummenigge
  • Es muss eine Kehrtwende geben. Und die muss 360 Grad sein. Eduard Geyer
  • Die Achillesferse von Bobic ist die rechte Schulter. Gerd Rubenbauer
  • Ich habe nur immer meine Finger in Wunden gelegt, die sonst unter den Tisch gekehrt worden wären. Paul Breitner
  • Wenn wir alle schlagen, können wir es schaffen. Horst Hrubesch
  • Halten Sie die Luft an, und vergessen Sie das Atmen nicht. Johannes B. Kerner
  • Man muss nicht immer die absolute Mehrheit hinter sich haben, manchmal reichen auch 51 Prozent. Christph Daum
  • Mal verliert man und mal gewinnen die anderen. Otto Rehagel
  • Jede Seite hat zwei Medaillen! Mario Basler
  • Die Sanitäter haben mir sofort eine Invasion gelegt. Fritz Walter jun.
  • Alles hat gestimmt: Das Wetter war gut, die Stimmung war gut, der Platz war gut – nur wir waren schlecht. Dariusz Wosz
  • Das war europäische Weltklasse! Felix Magath
  • Ein Drittel mehr Geld? Nee, ich will mindestens ein Viertel! Horst Szymaniak
  • Es gibt nur eine Möglichkeit: Sieg, Unentschieden oder Niederlage! Franz Beckenbauer
  • Ich glaube nicht, dass wir das Spiel verloren hätten, wenn es 1:1 ausgegangen wäre. Uli Hoeneß
  • Jetzt müssen wir gegen Stuttgart gewinnen. Ob wir wollen oder nicht. Otto Rehhagel
  • Wenn man keine Tore macht, ist es ganz schwer, ein Spiel zu gewinnen. Reinhold Fanz
  • Vom Willen her hat die Mannschaft schon gewollt. Eduard Geyer
  • Wenn man mir die Freude am Fußball nimmt, hört der Spaß bei mir auf! Thomas Häßler
  • Wir spielen am Besten, wenn der Gegner nicht da ist. Otto Rehhagel
  • Wer hinten steht, hat das Pech der Glücklosen. Helmut Schulte
  • Wir haben fehlende Cleverness vermissen lassen. Lorenz-Günther Köstner
  • Der Typ ist so quirlig, der geht nach dir in die Drehtür und kommt vor dir wieder raus. Bela Rethy
  • Wir haben unsere Gegner nicht unterschätzt. Sie waren nur besser, als wir dachten. Bobby Robson
  • Ich lerne nicht extra französisch für die Spieler, wo diese Sprache nicht mächtig sind. Mario Basler
  • Je länger das Spiel dauert, desto weniger Zeit bleibt.    Marcel Reif
  • Es war die Chancenauswertung, die wir nicht verwertet haben. Andi Brehme
  • Wenn wir hier nicht gewinnen, dann treten wir ihnen wenigstens den Rasen kaputt. Rolf Rüßmann
  • Die Eintracht (Frankfurt) ist vom Pech begünstigt. Karl-Heinz Körbel
  • Zwei Minuten gespielt, noch immer hohes Tempo. Holger Obermann

Ein Trainer ist nicht ein Idiot.

Ein Trainier sehen,

was passiert in Platz.

In diese Spiel es waren

zwei, drei oder vier Spieler,

die waren schwach wie eine Flasche leer …

Strunz … was erlauben Strunz? …

Ich habe fertig!

Giovanni Trapattoni

Trapattoni Pressekonferenz 1998 - zum runterladen
Giovanni Trapattoni Pressekonferenz 1998[...]
MP3-Audiodatei [7.4 MB]
Flasche leer - zum runterladen
flasche leer.mp3
MP3-Audiodatei [195.0 KB]
Ich habe fertig - zum runterladen
ich habe fertig.mp3
MP3-Audiodatei [36.6 KB]
Was erlauben Strunz? - zum runterladen
was erlauben strunz.mp3
MP3-Audiodatei [98.5 KB]

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Pinkeln für Fußballer

Um ernst zu sein,

genügt Dummheit,

während zur Heiterkeit

ein großer Verstand unerläßlich ist.
William Shakespeare

Wer Trinken, Rauchen und Sex aufgibt,

lebt auch nicht länger.

Es kommt ihm nur so vor.
Sigmund Freud

Tradition ist die Weitergabe des Feuers und nicht die Anbetung der Asche.
Gustav Mahler

Was wir brauchen,

sind ein paar verrückte Leute;

seht euch an,

wohin uns die Normalen gebracht haben.
George Bernard Shaw

Der Kluge lernt aus allem
und von jedem,
der Normale aus
seinen Erfahrungen und
der Dumme
weiß alles besser.
Sokrates
Es ist schon alles gesagt,
nur noch nicht von allen.
Karl Valentin
Druckversion Druckversion | Sitemap
© BuchKult