BuchKult
BuchKult

Galerie der Lesenden

Gustav Seyfferth, Die Neue Welt (Der junge Geograph)
leider konnte ich bislang keine Lebensdaten des Künstlers ermitteln

Lesen und nichts verstehen,
Schaffen und nichts davon sehen,
Lieben und nicht genießen,
das möchte den Teufel verdrießen.

Deutsches Sprichwort

 
Filipp Malyavin, Reading - Portrait of Alexandra Andr. Malyavina, 1895
 
Filipp Andrejewitsch Maljawin (1869-1940) war ein russischer Maler.

Langsames Lesen:

die Worte beim Wort nehmen,

sie wiegen,

den Stimmungen von Sätzen und Zeilen nachgehen,

sie auf Assoziationen aller Art abklopfen,

nach Echos suchen.

Philologie wird damit zu einer

Verweigerung von Hast.

Elmar Schenkel
 

Friedrich Amerling, Die Morgenländerin (1838)

Friedrich Ritter von Amerling (1803-1887) war ein österreichischer Maler. Neben Ferdinand Georg Waldmüller war Amerling einer der angesehensten österreichischen Porträtmaler des 19. Jahrhunderts.

Joseph von Eichendorff

Das Bilderbuch

Von der Poesie sucht Kunde
Mancher im gelehrten Buch,
Nur des Lebens schöne Runde
Lehret dich den Zauberspruch;
Doch in stillgeweihter Stunde
Will das Buch erschlossen sein,
Und so blick ich heut hinein,
Wie ein Kind im Frühlingswetter
Fröhlich Bilderbücher blättert,
Und es schweift der Sonnenschein
Auf den buntgemalten Lettern,
Und gelinde weht der Wind
Durch die Blumen, durch das Herz
Alte Freuden, alten Schmerz -
Weinen möcht ich, wie ein Kind!

 

Francisco José de

Goya y Lucientes,

La lectura,

1820-1823, Prado

 

Francisco José de Goya y Lucientes (1746-1828) war ein spanischer Maler und Grafiker des ausgehenden 18. und frühen 19. Jahrhunderts

Ein Buch lesen

– für mich ist das das Erforschen

eines Universums.

Marguerite Duras

Robert Spencer,  Blue Gown, 1915, Privatsammlung
Robert Carpenter Spencer war ein amerikanischer Maler - einer der Impressionisten aus Pennsylvania -  der zu seiner Zeit weitreichende Anerkennung fand.
 

Ich möchte noch drei oder vier Bücher lang leben.

Gustave Flaubert

 

Kazimierz Alchimowicz,

Na etapie, (Deportees -

Road to Siberia), 1894, National Museum, Warsaw


Kazimierz Alchimowicz (1840-1916) war ein polnischer Maler, der als einer der letzten Romantiker in der polnischen Malerei gilt.

Echte Leseratten verlassen nicht einmal

ein sinkendes Schiff.

Gerd W. Heyse

Auguste Toulmouche, Dolce far niente, 1877
Auguste Toulmouche (1829-1890) war ein französischer Genremaler.

Als siehst Du in ein Buch hinein

 

Als siehst Du in ein Buch hinein,
Und des blassen Papieres heller Schein
Liegt Dir im Gesicht, und bleich wie Stein
Wird Deine Stirn von des Buches Licht.
So gehst Du im Herbst den Weg, den hellen.
Die Bäume stehen wie wächserne Zellen,
Durchsichtig wie Körbe, lose geflochten,
Vom Licht durchflackert an allen Stellen;
Sie sind gleich Kerzen mit langen Dochten.
Und bleich beschienen von fremden Schmerzen,
Geht jeder unter den Bäumen hin,
Bleich, als trägt er die Last von Eisen und Erzen,
Und liest erblaßt des Lebens Sinn.


Max Dauthendey

Jan Gossaert, Portrait of Sir Thomas More,

1520,

Musée Granet

Aix-En-Provence


Jan Gossaert (1470-1533) gilt als einer der wichtigsten Maler des Manierismus und als Wegbereiter des italianisierenden Stils des niederländischen 16. und 17. Jahrhunderts (Romanismus).
 

Bücher sind Schiffe,

welche die weiten Meere der Zeit durcheilen.

Francis Bacon

Henri Fantin-Latour, La lecture, 1870,

Lissabon Museu Calouste Gulbenkian
Ignace Henri Jean Théodore Fantin-Latour, genannt Henri Fantin-Latour (1836-1904) war ein französischer Maler und Lithograf.

Der Bücherfreund

 

Ob ich Biblio- was bin?
Phile? "Freund von Büchern" meinen Sie?
Na, und ob ich das bin!
Ha! und wie!

 

Mir sind Bücher, was den anderen Leuten
Weiber, Tanz, Gesellschaft, Kartenspiel,
Turnsport, Wein und weiß ich was, bedeuten.
Meine Bücher --- wie beliebt? Wieviel?

 

Was, zum Henker, kümmert mich die Zahl.
Bitte, doch mich auszureden lassen.
Jedenfalls: viel mehr, als mein Regal
Halb imstande ist zu fassen.

 

Unterhaltung? Ja, bei Gott, das geben
Sie mir reichlich. Morgens zwölfmal nur
Nüchtern zwanzig Brockhausbände heben ---
Hei! das gibt den Muskeln die Latur.

 

Oh, ich mußte meine Bücherei,
Wenn ich je verreiste, stets vermissen.
Ob ein Stuhl zu hoch, zu niedrig sei,
Sechzig Bücher sind wie sechzig Kissen.

 

Ja natürlich auch vom künstlerischen
Standpunkt . Denn ich weiß die Rücken
So nach Gold und Lederton zu mischen,
Daß sie wie ein Bild die Stube schmücken.

 

Äußerlich? Mein Bester, Sie vergessen
Meine ungeheure Leidenschaft,
Pflanzen fürs Herbarium zu pressen.
Bücher lasten, Bücher haben Kraft.

 

Junger Freund, Sie sind recht unerfahren,
Und Sie fragen etwas reichlich frei.
Auch bei andern Menschen als Barbaren
Gehen schließlich Bücher mal entzwei.

 

Wie? - ich jemals auch in Büchern lese??
Oh, sie unerhörter Esel---
Nein, pardon! - Doch positus, ich säße
Auf dem Lokus und Sie harrten
Draußen meiner Rückkehr, ach dann nur
Ja nicht länger auf mich warten.
Denn der Lokus ist bei mir ein Garten,
Den man abseits ohne Zeit und Uhr
Düngt und erntet dann Literatur.

 

Bücher - Nein, ich bitte Sie inständig:
Nicht mehr fragen! Laß dich doch belehren!
Bücher, auch wenn sie nicht eigenhändig
Handsigniert sind, soll man hochverehren.

 

Bücher werden, wenn man will, lebendig.
Über Bücher kann man ganz befehlen.
Und wer Bücher kauft, der kauft sich Seelen,
Und die Seelen können sich nicht wehren.

 

Ringelnatz, Joachim 1883-1934

Mit bürgerlichem Namen eigentlich Hans Bötticher,

nannte er sich ab 1919 nach dem seemännischen Namen

für das glückbringende Seepferdchen Ringelnatz.

Seinen Lebensunterhalt erdiente er sich als Bibliothekar.

Carl Vilhelm Holsøe, The Artist's Wife in White, Reading
Carl Vilhelm Holsøe (1863-1935) war ein dänischer Maler. Er studierte von 1882 bis 1884 an der Königlich Dänischen Kunstakademie in Kopenhagen und danach an der Freien Kunstschule bei Peder Severin Krøyer.

Das ist ein häßliches Gebrechen,
wenn Menschen wie die Bücher sprechen.
Doch reich und fruchtbar sind für jeden
die Bücher, die wie Menschen reden!

Oscar Blumenthal 1852-1917

Johann August Krafft, Porträt Jakob Wilders, 1819
Johann August Krafft (1798-1829) war ein deutscher Maler und Radierer, der Aquarelle, Kupferstiche und Ölgemälde mit Genreszenen und Porträts schuf.

Bücher sind nur dickere Briefe an Freunde.

Jean Paul

Paul Signac, Portrait de Maximilien Luce,

1891

 

 

 

 

 

Paul Signac (1863-1935) war ein französischer Maler und Grafiker und neben Georges Seurat der bedeutendste Künstler des Neo-Impressionismus bzw. Pointillismus.

Ein Verstand braucht Bücher,
wie ein Schwert den Schleifstein.
George R. R. Martin

Édouard Vuillard, Enfants lisant, 1906,
Édouard Vuillard (1868-1940) war ein französischer Maler des Intimismus und wird auch zu der Künstlergruppe der Nabis gezählt.

Man schilt die schwarze Kunst;
ich halte viel von ihr;
dann durch die schwarze Schrift
kümmt Kunst auf weiß Papier
und vom Papier ins Haupt
und so fort für und für.

 

Friedrich von Logau (1605 - 1655),

Pseudonym: Salomon von Golaw,

in Polen geborener deutscher Satiriker,

und Epigrammatiker des Barock

Jacques-Laurent Agasse, Das schwierige Wort (zwischen 1810 und 1821)
Jacques-Laurent Agasse (1767-1849) war ein Schweizer Tier- und Landschaftsmaler.

Ein Buch ist ein Spiegel.

Wenn ein Affe hineinguckt,

so kann kein Apostel heraussehen.
Georg Christoph Lichtenberg

Guy Rose, Marguerite, 1918
Guy Orlando Rose (1867-1925) war ein US-amerikanischer Maler. Er gilt als einer der Hauptvertreter des kalifornischen Impressionismus des späten 19. und angehenden 20. Jahrhunderts.

Bücher
 

Alle Bücher dieser Welt
Bringen dir kein Glück,
Doch sie weisen dich geheim
In dich selbst zurück.

 

Dort ist alles, was du brauchst,
Sonne, Stern und Mond,
Denn das Licht, danach du frugst,
In dir selber wohnt.

 

Weisheit, die du lang gesucht
In den Bücherein,
Leuchtet jetzt aus jedem Blatt
- Denn nun ist sie dein.

Hermann Hesse, 1918

Ilja Repin, Portrait Leo Tolstoi, 1887
Ilja Jefimowitsch Repin (1844-1930) war ein russisch-finnischer Maler. Repin gilt als der bedeutendste Vertreter des russischen Realismus.

Der Leser

 

Wer kennt ihn, diesen, welcher sein Gesicht
wegsenkte aus dem Sein zu einem zweiten,
das nur das schnelle Wenden voller Seiten
manchmal gewaltsam unterbricht?

 

Selbst seine Mutter wäre nicht gewiß,
ob er es ist, der da mit seinem Schatten
Getränktes liest. Und wir, die Stunden hatten,
was wissen wir, wieviel ihm hinschwand, bis

 

er mühsam aufsah: alles auf sich hebend,
was unten in dem Buche sich verhielt,
mit Augen, welche statt zu nehmen, gebend
anstießen an die fertig-volle Welt:


wie stille Kinder, die allein gespielt,
auf einmal das Vorhandene erfahren;
doch seine Züge, die geordnet waren,
blieben für immer umgestellt.
Rainer Maria Rilke, 1908

Willem Bastiaan Tholen, Die Schwestern Arntzenius, 1895
Willem Bastiaan Tholen (1860-1931) war ein niederländischer Maler, Zeichner und Grafiker mit Verbindungen zu Mitgliedern der Haager Schule und später mit der Amsterdamer Impressionismusbewegung verbunden.

“Ja, das grenzenloseste aller Abenteuer der Kindheit,

das war das Leseabenteuer.

Für mich begann es,

als ich zum erstenmal ein eigenes Buch bekam

und mich da hineinschnupperte.

In diesem Augenblick erwachte mein Lesehunger,

und ein besseres Geschenk

hat das Leben mir nicht beschert.”
Astrid Lindgren 

 

Charles Spencelayh, Ein Dickens-Liebhaber, 1947


Charles Spencelayh (1865-1958) war ein englischer Genremaler und Porträtist im akademischen Stil.

„Du öffnest ein Buch,

das Buch öffnet dich.“ 
Chinesisches Sprichwort

Albert Anker, Lesendes Mädchen (Cécile Anker) 1886,

Pinsel und Feder in blauer Fayence Farbe
Albert Samuel Anker (1831-1910) war ein Schweizer Maler, Grafiker und Genremaler des schweizerischen Volkslebens.

Essen vertreibt den Hunger

und Lesen vertreibt die Dummheit.

Aus China

Walther Firle, Märchenstunde (ca. 1900)
Walther Firle, auch Walter Firle (1859-1929) war ein deutscher Porträtmaler und Genremaler, dessen Herrscherporträts als Vorlagen für die Briefmarken des Königreiches Bayern dienten.

Lesen Sie doch Bücher!
Einige von ihnen
wurden speziell dafür geschrieben.
Michail Genin

Karl Josef Müller, Lesende junge Frau beim Licht der Petroleumlampe

Karl Josef Müller, auch Carl Josef Müller (1865-1942) war ein deutscher Maler und Lithograf des Realismus.

Ich war auch mal einige Zeit Buchhändler,

gab das aber auf, weil die Kunden

mich immer beim Lesen störten.

Mark Twain

Wandgemälde des französischen Künstlers Mantra, das dieser in Esch-sur-Alzette (LUX) im Rahmen von KUFA'S URBAN ART 2016 gestaltet hat.     

Foto: KUFA'S URBAN ART

Es ist eigentlich eine Ungerechtigkeit,

daß der Dichter nicht – gleich dem Musiker –

den Teilen seiner Werke hinzufügen darf,

in welchem Tempo

er sie genommen wissen will.

Christian Morgenstern

Gotthardt Kuehl, Lübecker Waisenhaus, 1894
Gotthardt Kuehl (1850-1915) war ein deutscher Maler und Vertreter des frühen deutschen Impressionismus, der bereits zu Lebzeiten hohes internationales Ansehen genoss.

Der, der liest,

macht seine Grenzen kaputt.

Aus Marokko

 

Camille Corot, Lesendes Mädchen in rotem Trikot, 1845-50


Jean-Baptiste Camille Corot (1796-1875) war ein bedeutender französischer Maler, Zeichner, Druckgrafiker und Lithograf. Er ist einer der Hauptvertreter der Schule von Barbizon.

Bücher haben schon lange

vor den Sportübertragungen im

Fernsehen die Möglichkeit der

Zeitlupenwiederholung geboten.

Unbekannt

 

Ferdinand Hodler, Lesender Mann, 1885–1888


Ferdinand Hodler (1853-1918) war ein Schweizer Maler des Symbolismus und des Jugendstils.

Fernsehen bildet.

 

Immer, wenn der Fernseher an ist,

gehe ich in ein anderes Zimmer

 

- und lese.

Groucho Marx

Hans Thoma, Mutter und Schwester des Künstlers, in der Bibel lesend, 1866, Staatliche Kunsthalle Karlsruhe

Hans Thoma (1839-1924) war ein aus dem Schwarzwald stammender deutscher Maler und Grafiker.

Bücher sind wie Vampire.
Sie stehen in den Regalen,
und warten auf ihre Opfer, auf jemanden,
der nach ihnen greift, der sich festliest,
und schon beginnt ihr geisterhaftes Leben:
Sie saugen dem Neugierigen auf höchst
lustvolle Weise seine Lebenszeit aus.
Uwe Timm

 

Aleksey Mikhailovich Korin, Reading, 1900,

 

Far-Eastern Art Museum  (Russian Federation - Khabarovsk)


Aleksey Mikhailovich Korin (*1865, +1923) war ein russischer Genremaler.

Der Kunde zur Gemüsefrau: "Was lesen

Sie denn da, meine Liebe?

Ein Buch von Ernst Jünger?"


Die Gemüsefrau zum Kunden: "Nein,

ein Buch von Gottfried Benn.

Jüngers kristallinische Luzidität ist

mir etwas zu prätentiös. 

Benns zerebrale Magie gibt mir mehr."

Erich Kästner

"Marktanalyse"aus dem Programm

Die kleine Freiheit, Chansons und Prosa 1949-1952

 
Marie Bashkirtsef, Lesende, (ca.1882)
 
Marie Bashkirtseff (*1858 oder 1860, +1884) war eine russische Malerin, deren Gemälde in Frankreich entstanden sind. Ihr Werk ist dem Naturalismus zuzuordnen.

Ein schönes Buch ist wie ein Schmetterling.

Leicht liegt es in der Hand,

entführt uns von einer Blüte zur nächsten

und läßt den Himmel ahnen.

Lao-Tse

E.C. Ulving, Lesende Kvine (1886)

Even Christophersen Ulving (1863-1952) war ein norwegischer Maler. Ulving malte naturalistisch, meist Motive aus Helgeland oder Vestfold.

Herz und Lungen arbeiten,
der Körper verrichtet gleichmäßig
seine innere Arbeit -
du fühlst ihn nicht.
Du hörst nichts,
du siehst nichts,
du liest.
Kurt Tucholsky

Jean-Honoré Fragonard, Lesende Frau

Jean-Honoré Fragonard (1732-1806) war ein französischer Maler, Zeichner und Radierer des Rokoko zur Zeit des Ancien Régime.

Jan Bruegel der Ältere, Blumenstrauß,

Um ernst zu sein,

genügt Dummheit,

während zur Heiterkeit

ein großer Verstand unerläßlich ist.
William Shakespeare

Wer Trinken, Rauchen und Sex aufgibt,

lebt auch nicht länger.

Es kommt ihm nur so vor.
Sigmund Freud

Tradition ist die Weitergabe des Feuers und nicht die Anbetung der Asche.
Gustav Mahler

Was wir brauchen,

sind ein paar verrückte Leute;

seht euch an,

wohin uns die Normalen gebracht haben.
George Bernard Shaw

Der Kluge lernt aus allem
und von jedem,
der Normale aus
seinen Erfahrungen und
der Dumme
weiß alles besser.
Sokrates
Es ist schon alles gesagt,
nur noch nicht von allen.
Karl Valentin
Druckversion Druckversion | Sitemap
© BuchKult